Nachlese 2016


Dies ist ein archivierter Beitrag.
Das histocamp ist umgezogen auf histocamp.de.


Auch dieses Jahr sammeln wir in unserer Nachlese wieder Berichte, Reaktionen, Blogbeiträge und alles, was sonst noch zum histocamp veröffentlicht wurde. Wenn auch Ihr Eure Erlebnisse, Bilder und Gedanken teilen möchtet, schickt uns eine kurze Nachricht, dann nehmen wir das gerne in die Nachlese auf.

Im Vorfeld:

Kristin Oswald: Wozu Archaeo-/HistoryGaming? Session beim histocamp, 19.10.2016.

Daniel Bernsen: Geschichte in Brettspielen, 20.10.2016.

Twittern, Bloggen und Geschichte zum Mitmachen. Kai-Michael Sprenger über Deutschlands erstes Histocamp, SWR2, 3.11.2016, 12.33 Uhr.

Peter Zschunke (dpa): Ahnenforschung mit Algorithmus: Geschichte von unten, heise online, 4.11.2016.

Dpa-Nachrichtenmeldung: „’Histocamp‘ vernetzt Initiativen von Historikern“ u.a. bei Focus online, volksfreund.de, BILD.de, Welt.de, Rhein-Zeitung.de, Arcor.de, wetter.de, 4.11.2016.

 

Während und nach dem histocamp:

Die Social-Media-Wall des histocamps, mit freundlicher Unterstützung von walls.io.

Das histocamp bei flickr, Fotos von Marit Kleinmanns.

Die histocamp Storifys, kuratiert von Mela Eckenfels.

Daniel Bernsen: Geschichtsunterricht 2030, 6.11.2016.

Charlotte Jahnz: #histocamp 2016, 6.11.2016.

Jürgen Hermes: Reden hilft – #histocamp 2016, TEXperimenTales, 6.11.2016.

Annette Mattgey: Wie sich mit Algorithmen Geschichte neu erzählen lässt (Grundlage: Bericht von Peter Zschunke, dpa), lead-digital.de, 7.11.2016.

Julia Bernigau/Jonas Schwendler: Professor trifft Hobby-Forscher – Histocamp in Mainz, in: Allgemeine Zeitung, 7.11.2016.

Juna Grossmann: Geschichtskonferenz anders, das zweite Jahr des #histocamp und der #GeschichtsCheck, 8.11.2016.

Janine Funke: Mit Kind aufs histocamp, 8.11.2016.

Miriam Menzel: Histocamp 2016: Gegenrede aus dem War Room, 25.11.2016.

Joachim Kemper: Heraus aus dem Elfenbeinturm! Warum Landesgeschichte und historische Vermittlungsarbeit digital gedacht und praktiziert werden müssen, in: Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Bd. 16, 2016, S. 511–518.

Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung: Histocamp 2016 – Unkonferenz stiftet zur Gegenrede an, (Notizen aus der Werkstatt-Redaktion) 6.12.2016.


Wenzel Seibold

Wenzel Seibold arbeitet als freiberuflicher Historiker, Lektor und Publizist in Wiesbaden.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 20/11/2016

    […] Für das histocamp kamen am 4. und 5.11. ca. 150 geschichtsbegeisterte TeilnehmerInnen im Mainzer Rathaus zusammen. Aber wie jede Filterblase ist auch die des histocamp nicht abgeschottet von ihrer Umwelt. In diesem Jahr spürte man das daran, dass neben Themen wie Recherche- und Schreibkompetenz, Karriere- und Familienwege oder der spielerischen Vermittlung von Geschichte und Archäologie auch Hatespeech, der Missbrauch von Geschichte und die Rolle, die Vergangenheit für die Gesellschaft spielt und spielen kann, in mehreren Sessions thematisiert wurden. Sie beeinflussen zur Zeit viele politische und gesellschaftliche Debatten und auch die Arbeit von HistorikerInnen und ArchäologInnen.  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.